format_quote Press Release

Napster entwickelt mit Teradata neue Streaming-Angebote

Share
24. August 2016 | MÜNCHEN

Musik-Dienstleister integriert Hadoop mithilfe der Unified Data Architecture in sein Big Data-Ökosystem

Der führende Musikstreaming-Anbieter Napster baut sein analytisches Ökosystem aus und implementiert dazu eine Unified Data Architecture (UDA) von Teradata (NYSE:TDC). Die Lösung umfasst eine Data Warehouse Appliance mit mehreren Knoten und Teradata QueryGrid für nahtlose Daten- und Systemintegration sowie eine Teradata Appliance for Hadoop mit Cloudera.

Mehr als drei Millionen zahlende Abonnenten in 34 Ländern nutzen Napster und können auf ein umfangreiches Streaming-Angebot mit über 40 Millionen Titeln zugreifen. Schon heute ist Streaming laut dem amerikanischen Verband der Musikindustrie RIAA der umsatzstärkste Verbreitungsweg für Musik.

„Mit diesem Upgrade machen wir die Teradata UDA zur Grundlage unserer Analytics, mit deren Hilfe wir neue Musikstreaming-Produkte entwickeln“, sagte Brian Ringer, Chief Technology Officer, Napster. „Eines unserer neuen Angebote ist das Listener Network. Es verbindet Musikfans mit ähnlichem Geschmack auf der ganzen Welt und hilft ihnen so, neue Lieder und Interpreten zu entdecken. Für solche Angebote brauchen wir fortschrittliche Big Data-Werkzeuge, um das Kundenverhalten besser zu verstehen.“

Die Analyse von Daten zum Hörverhalten seiner Nutzer erlaubt es Napster, deren Vorlieben besser zu kennen. Fans können so schneller passende Musiktitel finden.

„Teradata hilft uns dabei, Daten auf Kundenebene präzise zu erfassen, darunter die Nutzung von Inhalten und Anwendungen. So können wir den Customer Lifetime Value prognostizieren“, erklärte Ringer. „Durch Big Data-Nutzung mit der UDA und der neuen Hadoop-Appliance wollen wir unseren Kunden passendere Musik und damit mehr Hörgenuss bieten.“

Ein Teil der Lösung ist Teradata QueryGrid, das Teradata- mit dem Hadoop-System verbindet und dabei schnellen Datenaustausch mit zehn Terabyte pro Sekunde ermöglicht.

 

„Teradata ist weltweit führend bei der Integration von Daten und Systemen. Durch die Kombination der UDA mit QueryGrid lassen sich verschiedene Analytics-Engines und Dateisysteme gemeinsam nutzen. Anwender können Daten zwischen den Systemen verschieben oder dort analysieren, wo sie vorliegen“, sagte Jeff Deaton, Vice President, Teradata. „Nutzer suchen einfach die Antwort auf ihre Frage. Ihnen ist egal, wo ihre Daten vorgehalten und wie sie verarbeitet werden. Dank QueryGrid müssen sich Anwender bei Napster darum auch keine Gedanken machen.“

Weiterführende Informationen (in englischer Sprache):

Teradata Appliance for Hadoop with Cloudera -- quick reference on Teradata.com

● Teradata to introduce the next wave of Big Data Analytics, IoT and Cloud Technology at the upcoming Teradata PARTNERS Conference and EXPO

● Gartner has given Teradata the highest product scores in its new report, “Critical Capabilities for Data Warehouse and Data Management Solutions for Analytics”

Kurzportrait Napster

Napster wurde im Dezember 2001 unter dem Namen Rhapsody International gegründet. Napster bietet Musikgenuss jederzeit an jedem Ort. Mit Napsters Premium-Service für Musikstreaming können Fans beliebig viele der insgesamt 40 Millionen verfügbaren Stücke anhören und herunterladen. Der Dienst unterstützt Mobiltelefone, Tablets, Computer, internetfähige Stereoanlagen, Spielkonsolen und Autoradios. Napster ist in 34 Ländern verfügbar. Das Unternehmen hat sein Hauptquartier in Seattle und weitere Büros in den USA und Europa. Weitere Informationen unter @napster und auf der Napster-Facebook-Seite.

Kurzportrait Teradata

Teradata (NYSE: TDC) hilft Unternehmen dabei, größeren Nutzen aus ihren Daten zu ziehen. Mit den Big-Data-Analyselösungen von Teradata erzielen Firmen nachhaltige Wettbewerbsvorteile. Weitere Informationen: teradata.de

Media Kit Mehr Details
Kontakt Mehr Details
About Teradata Mehr Details