Norfolk Southern Corporation

Transport von Millionen Warensendungen auf Schienen

Jetzt ansehen

Das führende Frachttransport- und Logistikunternehmen Norfolk Southern Corporation führt Transport-Analytics durch, um die Beförderung von Waren und Materialien in den ganzen USA aufrechtzuerhalten.

Wenn Sie als Hersteller von Rohstoffen wie Stahl, Seide, Baumwolle, Kohle, Marmor, Eisen oder Holz für die Überwachung des Transports zuständig sind und nach der effizientesten, kostengünstigsten und zuverlässigsten Möglichkeit für den Transport dieser Rohstoffe zu Ihren Kunden suchen, ist kombinierter Schienenverkehr gewöhnlich die Lösung.

Der Schienengüterverkehr verbindet Unternehmen und ist damit seit fast 200 Jahren eine wichtige Voraussetzung für die wirtschaftliche Entwicklung Nordamerikas.

Unser Leben wird durch Produktion und Konsum bestimmt. Die Hersteller produzieren die Waren, diese werden über die Schienennetze zum Markt transportiert und Unternehmen verkaufen sie an die Verbraucher. Norfolk Southern Corporation ist eines der führenden Transportunternehmen der USA. Das Unternehmen verfolgt die Vision, das sicherste, am stärksten kundenorientierte und erfolgreichste Transportunternehmen weltweit zu werden. Norfolk Southern Corporation betreibt 19.420 Streckenmeilen entlang der Ostküste der USA in 22 Bundesstaaten und dem District of Columbia. Als wichtiges Transportunternehmen für Industrieprodukte fährt Norfolk Southern jeden größeren Containerhafen an der Ostküste, im Golf von Mexiko, an den Großen Seen und zahlreichen Flusshäfen an.

Was passiert, wenn ein Kunde im Nordosten der USA mehrere Tonnen Material aus einem westlichen Bundesstaat an die Ostküste versenden möchte?

Norfolk Southern muss Kontakt mit Bahnspediteuren im Westen der USA aufnehmen und Klarheit über die Anforderungen seines Schienennetzverkehrs gewinnen. Mithilfe von Analytics wird das Transportmanagement festgelegt und bestimmt, wie die Flotte von 62.700 Güterwagen und 17,4 Millionen Wagenladungen optimal eingesetzt werden kann.

Norfolk Southern Corporation in Zahlen

19,420
Streckenmeilen
22
Bundesstaaten und District of Columbia
62,700
Güterwagen
17,4 Mio.
Wagenladungen insgesamt

Amber Huber Manager of Network Planning and Systems

Amber Huber bietet Einblicke in verschiedene Netzmetriken. Vor ihrer Tätigkeit in der Abteilung für Netzplanung arbeitete Amber mehrere Jahre als Business-Analyst im Rechnungswesen und hat dabei Lösungen und Automatisierungsmöglichkeiten für häufig auftretende Geschäftsprobleme bereitgestellt. Sie ist Vorstandsmitglied der Norfolk Southern Teradata User Group.

Im Schienenverkehr geht es um Anlagegüter, die Schienenwege und Züge sind dabei die festgelegten Variablen.

Zur Förderung der operativen Exzellenz müssen Schienentransportunternehmen versuchen, ihre Logistik effizienter zu gestalten. Dies bedeutet, mithilfe von Big Data und Analytics bessere Einblicke in die Leistung des Schienen- und Wagennetzes zu erhalten. Je mehr Einblicke in den Betrieb und die Anforderungen der Kunden möglich sind, desto leichter ist es, den Transport zu optimieren und die Transporteffizienz zu verbessern.

Mehr Gewinn
mit
Big Data

„Transportdaten und die zugehörigen Metriken sind der Schlüssel zu unserem Erfolg. Es ist Aufgabe der Abteilung für Netzplanung- und optimierung, Erkenntnisse zu gewinnen – und so Vermögenswerte und Kosten zu verwalten. Wir sehen uns die Einhaltung der Pläne, also den Hauptplan für den täglichen Betrieb unserer Züge an. Wir sind dafür zuständig, exakt herauszufinden, wie wir arbeiten, wie wir jeden Tag unsere Daten betrachten und wo wir nach Verbesserungsmöglichkeiten suchen müssen.“

Amber Huber, Manager of Network Planning and Systems

Um bessere Einblicke in die Anforderungen des Schienennetzes und Zugverkehrs zu erhalten, sind Informationen über Schienen „außerhalb des Netzes“ hilfreich. Mithilfe dieser Informationen kann NSC den Bedarf besser prognostizieren, unter Berücksichtigung von Kundenlieferungen, die an Spediteure außerhalb des Schienennetzes von Norfolk Southern übergeben werden.

Die alten Systeme verfügen jedoch nicht über die notwendigen Daten und Analytics-Tools, um Ankunfts- und Abfahrtszeiten, das Verkehrsmanagement, den Gesamtzustand des Systems und die Notfallüberwachung flexibel, bedarfsorientiert und transparent planen, verbessern und optimieren zu können.

Ein Beispiel: Ein Hersteller von Verbrauchsgütern beschließt, aufgrund der verfügbaren Menge und des Preises Rohstoffe im westlichen Teil der USA zu bestellen. Der Hersteller beauftragt einen Bahnspediteur „außerhalb des Netzes“ mit dem Transport der Ware von Kalifornien nach Kansas City. Die Stadt bildet für Norfolk Southern ein Tor zu Spediteuren im Westen der USA. Norfolk Southern nimmt Kontakt mit dem Spediteur im Westen auf und transportiert die Rohstoffe auf seinem östlichen Schienennetz zum Ziel des Kunden in Pennsylvania.

Mit seinen alten Systemen hatte NSC keinen Einblick in möglicherweise über Bahnspediteure „außerhalb des Netzes“ eingehende Kundennachfragen.

Aufgrund dieser fehlenden Transparenz konnte Norfolk Southern keine präzisen Prognosen treffen und seine Besatzung, seine Triebwagen, seinen Kraftstoff- und Strombedarf sowie die Netzverkehrsanforderungen nicht exakt planen, um die eingehenden Güter handhaben zu können. Norfolk Southern wurden plötzlich Materialien für den Transport präsentiert, ohne dass es einen Plan oder Weg zur Unterstützung gab.

Somit war das Unternehmen nicht in der Lage, sich präzise auf seinen Kraftstoff- und Strombedarf vorzubereiten, Besatzungspläne aufzustellen und die Leistung einzelner Züge, der Besatzungen und des gesamten Netzes zu optimieren. Die Betriebskosten stiegen, es kam zu Engpässen im Schienenverkehr und die Kunden waren weniger zufrieden mit der Pünktlichkeit der Lieferungen.

Bei den alten Systemen waren keine Daten aus anderen Schienennetzen integriert. Daher erhielt Norfolk Southern nur bis zu sechs Stunden im Voraus Einblicke in den bevorstehenden Triebwagenbedarf. Stellen Sie sich vor, wieviele wichtige Entscheidung bei neun Tagen mehr Zeit getroffen werden können.

Transport-
Analytics mit
Teradata Vantage

„Wir werden uns alle unsere Versandinformationen ansehen – beispielsweise, woher die Lieferungen kommen, wohin sie transportiert werden, von welchem Kunden sie stammen, an welchen Kunden sie gehen und was sie enthalten. Diese Informationen werden wir dann mit unseren Geoinformationen, Daten von anderen Bahnen und Informationen darüber, ob wir an der Lieferung beteiligt sind, kombinieren. Alle diese Informationen waren in unserem bisherigen System nicht gut ersichtlich.“

Amber Huber, Manager of Network Planning and Systems

Norfolk Southern hat seine Transport-, Mechanik- und Buchhaltungssysteme mithilfe von Daten und Analytics mit Teradata Vantage modernisiert, um die operative Exzellenz zu fördern.

Norfolk Southern wird klar, dass mit zunehmender Menge an verfügbaren Daten besser prognostizierbare Fahrpläne erstellt werden können. Wagenladungen können optimiert und Einblicke in die mit dem Transport verbundenen Kosten gewonnen werden. Dadurch werden ein effizienterer Betrieb und eine optimale Auslastung ermöglicht.

Zur Förderung dieser Effizienz und Transparenz setzt Norfolk Southern Teradata Vantage ein, um interne und externe Datenquellen in einem zentralen Data Warehouse zusammenzuführen und so ein genaues Bild von den zukünftigen Anforderungen seines Netzes zu erhalten.

Die Daten der Norfolk Southern Corporation:

Marktdatenpakete

Experien, D&B, TOMTOM, Quandl

Geo- und
Kartendaten

An welcher Stelle im Netz befinden sich
die Waren
und Materialien

Lieferdaten

Vom Kunden übermittelte Daten

Kraftstoff- und Stromdaten

Verwaltung
der Abläufe, um den Zugbetrieb
aufrechtzuerhalten

Besatzungsdaten 

Zugführer, Betreiber,
Logistik und Verkehr
Manager
und Urlaubspläne

Buchhaltungs- und Kostendaten

Finanzielle Bewertung
von Kundenlieferungen

Mechanische Daten 

Zustand der Züge und Schienen

Ankunft und Abfahrt

Genauigkeit der
Zugfahrpläne und Netzleistung

Datenvisualisierung modernisiert die Transportoptimierung

„Jetzt können wir exakt visualisieren, wo sich die Lieferung auf einer Landkarte befindet. Durch Kombination unserer Besatzungsdaten, unserer gesamten Buchhaltungsdaten und Informationen zu den Kosten der Anlagegüter können wir ganz leicht ein Gesamtbild der Lieferung bieten.“

Amber Huber, Manager of Network Planning and Systems

Durch die Integration der Daten und die Durchführung von Transport-Analytics zeigen die neuen Systeme von Norfolk Southern ausführlichere Inhalte bereits zu einem früheren Zeitpunkt im Transportprozess. Das neue System prognostiziert die Liefer-, Kraftstoff- und Strom-, Besatzungs- und Netzanforderungen bis zu 10 Tage im Voraus.

„Anstatt dass die Nutzer versuchen, zunächst die Probleme und dann die entsprechenden Daten zu finden, bringen wir ihnen alle Daten zu unseren Zügen und Zugfahrplänen.So können sie sehr leicht analysieren und verstehen, welche Situationen untersucht werden müssen und wo wir gute und wo nicht so gute Leistungen erbringen. Wir verwenden diese Daten häufig, um kleine Zeitplananpassungen vorzunehmen oder Standorte zu ermitteln, an denen möglicherweise eine Verkehrsüberlastung auftritt.“

Amber Huber, Manager of Network Planning and Systems

Norfolk Southern evaluiert jetzt die Leistung seiner Anlagegüter auf neue Arten und führt beispielsweise Analytics der Leistung einzelner Züge und Besatzungen sowie des Gesamtnetzes durch.

Norfolk Southern bringt alle Daten in Relation zu bestimmten Zügen und analysiert so die vergangene und gegenwärtige Leistung an einem bestimmten Standort in den letzten 30 Tagen. Dank der zusätzlichen Einblicke in die Leistung der einzelnen Züge wird erkennbar, wann der Verkehr oder die Zeitplanung zu Leistungsproblemen führt. So soll es möglich sein, täglich zuverlässige Zugfahrpläne zu entwickeln. Norfolk Southern erkennt Probleme jetzt noch am selben Tag. Mithilfe von Analytics kann das Flottenmanagement kontinuierlich optimiert und verbessert werden.

„Wir möchten in der Lage sein, eine präzisere Zeit anzugeben, wenn ein Kunde seine Lieferung in Empfang nimmt. Wir möchten einen genaueren Fahrplan für alle unsere Züge und die Zahl der Wagen in unserem Netz reduzieren. So können wir längere Züge mit höherer Geschwindigkeit betreiben. Dadurch können mehr Lieferungen pünktlich an die Kunden ausgehändigt werden. Wir konzentrieren uns darauf, die Effizienz unserer Anlagegüter zu erhöhen und dafür zu sorgen, dass unsere Züge keine zusätzlichen Kilometer fahren müssen und möglichst effizient betrieben werden, damit wir dies gegebenenfalls an den Endkunden weitergeben können.“

Amber Huber, Manager of Network Planning and Systems

Teradata Vantage unterstützt die gesamte Netzplanung und -optimierung von Norfolk Southern – und sorgt für eine grundlegende Veränderung der Vorgehensweise von Norfolk Southern zur Transportoptimierung.

Die effiziente Lieferung von Kundengütern unterstützt die Abteilung für Netzplanung und -optimierung von Norfolk Southern bei der Erfüllung ihres Betriebsplans: Maximierung der Produktivität, Minimierung der Betriebskosten und eine Verbesserung der Kundenzufriedenheit dank zuverlässiger, pünktlicher Ankunftszeiten und Lieferungen.

Weitere Kundengeschichten