Vier häufige Fehler bei der Datenmigration - und wie man sie vermeidet

Auch wenn das Entwerfen eines entsprechenden Planes eine anstrengende Sache sein kann, überwiegen für unsere Kunden die viele Vorteile einer Migration von Daten aus ihren Legacy-Systemen in modernere Infrastrukturen. Indem Sie unsere Strategie zur Fehlervermeidung befolgen, stellen Sie die Weichen Ihrer Systeme und Teams auf Erfolg und ermöglichen eine Datenmigration, die sich positiv auf das gesamte Unternehmen auswirkt.

Fehler bei der Datenmigration und wie man sie vermeidet

Wenn sich ein Unternehmen zur digitalen Transformation seines Geschäfts entschlossen hat, müssen Infrastruktur- und Betriebsleiter eine agile Infrastruktur sowie entsprechende Prozesse aufbauen. Nur so können sie die sich schnell entwickelnden Unternehmensanforderungen gewinnbringend unterstützen. Ihnen bleibt ohnehin keine Wahl: Da sowohl das Datenvolumen als auch dessen Vielfalt schnell wachsen, ist eine effektive Migration dieser Daten für die digitale Transformation unerlässlich. Das ist weltweit ein riesiges Geschäft, der globale Markt für Datenmigration wird bis 2026 voraussichtlich 22,8 Milliarden US-Dollar erreichen.

Cloud-Migration ist in diesem Zusammenhang eines der heißen Schlagwörter unserer Tage, aber es gibt auch andere Arten der Datenmigration. Bei der Anwendungsmigration werden Anwendungsprogramme oder -systeme in die Cloud oder zwischen Clouds übertragen. Speichermigration bezeichnet die Prozesse der Übertragung von Daten von veralteten Arrays auf eine moderne Plattform, der Optimierung der Leistung und der effizienten Skalierung. Die Geschäftsprozessmigration ersetzt und aktualisiert Business-Management-Tools und migriert Daten von einer Datenbank oder Anwendung in eine andere.

Bei Teradata haben wir Tausenden von Kunden in verschiedenen Branchen geholfen, alle Arten von Datenmigrationen durchzuführen. Im Laufe der Jahrzehnte haben wir unseren Ansatz verfeinert, Herausforderungen antizipiert, Ausfallzeiten minimiert und den gesamten Prozess beschleunigt. Vor diesem Hintergrund haben wir vier häufige Fehler identifiziert, die einen Datenmigrationsplan zum Entgleisen bringen können. Wir erklären sie und zeigen, wie man sie vermeidet.

Datenmigrationsfehler #1: Geschäftsanwender wurden nicht von Anfang an einbezogen

Nach einer Migration kann das IT-Team weiter für die Datenintegrität verantwortlich sein, aber eigentlich sind die Abteilungen die ultimativen Endanwender der Daten. Weil sie nicht auf dem Laufenden gehalten werden und niemand auf ihr Feedback bezüglich der Zusammenführung, Bereinigung oder Umstrukturierung der Daten, mit denen sie täglich arbeiten, achtet, können Geschäftsanwender Daten falsch verwenden oder die IT nach der Migration mit Supportanfragen fluten.

Eine gründliche Bewertung Ihrer aktuellen Umgebung zeigt Ihnen die wichtigsten Entscheidungen, die Sie über den Prozess treffen müssen, z. B. wann und wo Sie Stakeholder einbeziehen müssen. Wenn Sie 1. Ihre Infrastruktur, 2. die zu migrierenden Daten, 3. deren Reihenfolge und 4. zu erwartende Kompatibilitätsprobleme definieren, erhalten Sie eine bessere Vorstellung vom Projektumfang.

Datenmigrationsfehler #2: Quelldaten wurden nicht vorbereitet

Legen Sie zu Beginn des Prozesses fest, welche Quelldaten Sie verschieben möchten, und untersuchen Sie sie dann gründlich. Duplikate, Lücken, Rechtschreib- und andere Fehler in Ihren Daten können zu ernsten Problemen führen. Etwa wenn Sie Ihre Daten so zu konfigurieren versuchen, dass sie neuen Parametern entsprechen. Sie müssen Ihre Quelldaten gründlich bereinigen und Wege finden, wie Sie sie in neue Kriterien oder Kategorien überführen können.

Die Migration Ihrer Daten ist eine großartige Gelegenheit, Legacy-Strukturen zu entfernen, die für Ihre Nutzer nicht mehr funktionieren, und Ineffizienzen zu beseitigen. Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie Ihre Daten vor dem Migrationsprozess bereinigen, nicht mittendrin.

Fehler bei der Datenmigration #3: Keine nachhaltige Governance etabliert

Wenn Sie mitten in der Verwaltung von Infrastruktur- und Lastproblemen stecken, können Sie die Definition der Governance-Struktur Ihrer Daten schon mal für nicht so wichtig erachten. Aber es ist entscheidend zu verstehen, wem welche Daten gehört und wer darauf zugreifen, sie bearbeiten oder entfernen darf.

Eventuell müssen Sie auch überprüfen, ob Ihre Organisation über einen Prozess zum Verwalten des Lebenszyklus von Daten verfügt. Möglicherweise sind die Geschäfts- und Validierungsregeln Ihres Unternehmens nicht aktuell. Vielleicht entsprechen Ihre Daten auch nicht diesen Regeln. Anstatt all diese Inkonsistenzen immer weiterzutragen, nehmen Sie sich jetzt die Zeit für das Beheben dieser Probleme. Ansonsten migrieren Sie mit den Daten auch die Probleme Ihres Unternehmens.

Datenmigrationsfehler #4: Nicht getestet und validiert

Man kann realistischerweise nicht erwarten, dass während einer Migration keine Probleme auftreten. Wie in jedem anderen IT-Projekt sollte das Testen während des gesamten Prozesses stattfinden, nicht nur am Ende. Definieren Sie, wer Daten testen und auswerten sowie die Ergebnisse der Tests abzeichnen darf.

Sie können Ihre Tests in Entwicklungsumgebungen durchführen, um Ausfallzeiten zu minimieren. Das ist eine Strategie, die das Beratungsteam von Teradata häufig bei der Migration von Daten unserer Unternehmenskunden verfolgt.

Sobald die Migration abgeschlossen ist, testen Sie weiter. Planen Sie Folgebesprechungen mit Ihren Stakeholdern, um Probleme, gewonnene Erkenntnisse und Aktionspläne für die Zukunft zu klären.
Obwohl das Entwerfen eines entsprechenden Planes eine anstrengende Sache sein kann, überwiegen für unsere Kunden die viele Vorteile einer Migration von Daten aus ihren Legacy-Systemen in modernere Infrastrukturen. Indem Sie unsere Strategie zur Fehlervermeidung befolgen, stellen Sie die Weichen Ihrer Systeme und Teams auf künftigen Erfolg und ermöglichen eine Datenmigration, die sich positiv auf das gesamte Unternehmen auswirkt.

Und das Beste: Sie müssen Ihre Daten nicht selbst migrieren. Egal, ob Sie ein Teradata-Kunde sind, der an einem Upgrade auf Vantage interessiert ist, oder noch nie mit uns zusammengearbeitet haben: Zögern Sie bitte nicht, uns noch heute zu kontaktieren, um mehr zu erfahren.