So wird aus Daten ein Geschäft

Mittlerweile verstehen alle Führungskräfte die Macht der Daten und wissen, dass ihre Zahl ungeheuerlich zunimmt. Die Frage ist also nicht, ob Daten wertvoll sind, sondern wie man alle relevanten Daten am besten erfasst und organisationsweit optimiert.

Daten sind ein wertvolles Gut für vorwärtsgewandte Unternehmen

Die Fähigkeit, alle Daten in großem Maßstab zu analysieren, entscheidet darüber, ob ein Unternehmen traditionell aufgestellt, „Best-in-Class“ oder bereit für die Zukunft ist. Viele Unternehmen wollen Best-in-Class sein, während sie ein zukunftsgewandtes Unternehmen sein sollten. Den Unterschied macht, ob Daten in Abteilungssilos gehalten werden, oder ob nur Schlüsseldaten integriert wurden, oder ob alle Daten allen Anwendern im gesamten Unternehmen gemeinsam zur Verfügung stehen, sowohl intern als auch extern.

Daten als wertvollstes Gut betrachten

Mag sein, dass Teradata Daten anders betrachtet als andere. Viele halten sie ausschließlich für eine Kostenstelle, was aber eine veraltete Denkweise ist. Teradata dagegen sieht Daten als das wertvollste Kapital eines Unternehmens an – ein Asset, das von allen Benutzern im gesamten Unternehmen genutzt werden muss, um das Unternehmenswachstum voranzutreiben.

Weltklasse-Organisationen müssen gar nicht erst davon überzeugt sein, dass sie datengesteuert sein müssen. Das wissen sie bereits. Aber viele kämpfen weiterhin damit, den größtmöglichen Wert aus diesem Vermögen zu ziehen. Das liegt daran, dass Daten immer noch in Abteilungssilos gezwängt, nicht mit anderen Daten integriert oder nicht für alle Benutzer leicht zugänglich sind.

In der heutigen Welt müssen Daten als ein wichtiges strategisches Kapital angesehen werden, das Unternehmen einfach und sicher mit ihren Abteilungen, Kunden und Partnern teilen müssen. Erst wenn Daten im Mittelpunkt des Unternehmens stehen und als größtes Kapital angesehen werden, das jede einzelne Entscheidung unterstützt und definiert, erschließen sie ihren vollen Wert.

Die Rolle von Daten für Unternehmen der Zukunft

Wie in dem Blog "Is Data Really an Asset?" erwähnt, hat sich für große Unternehmen die Rolle von Daten im Laufe der Jahre erheblich verändert. Im Jahr 1997 wurde nur eines der zehn wertvollsten Unternehmen als "Datenunternehmen" eingestuft. Es war Microsoft. Heute dominieren Apple, Amazon, Facebook und andere Datenunternehmen die Spitzenplätze.

Diese Unternehmen wissen, dass es von enormem Wert ist, eine „singuläre Quelle der Wahrheit“ nutzen zu können, um zusammenzuarbeiten und neue Erkenntnisse zu gewinnen. Um diese einzige Quelle zu erstellen, müssen alle Daten auf einer einheitlichen Plattform integriert sein. Alle Anwender müssen darauf zugreifen können. Die richtige Plattform ermöglicht es Unternehmen, Vorteil daraus zu ziehen, dass jeder Benutzer jederzeit fragen kann.

Das Unternehmen der Zukunft basiert auf Daten, heißt es in einem Whitepaper. Weiter steht darin: "Unternehmen müssen Daten als Asset nutzen, um nicht nur zu verstehen, was jetzt passiert, sondern auch, was als nächstes kommen wird. Führungskräfte und Unternehmen, die diesen kritischen Erfolgsfaktor erkennen und sich dafür entscheiden, ihn zu nutzen, gewinnen einen enormen Wettbewerbsvorteil, insbesondere in Zeiten, in denen Innovation für den zukünftigen Erfolg entscheidend ist."

Einige Unternehmen haben sich bereits diesen Wettbewerbsvorteil gesichert. Sie sind die Organisationen, die von einem isolierten, proprietären und retrospektiven Ansatz, der Daten auf einen einzelnen Benutzer oder eine einzelne Abteilung beschränkt, zu einem wiederverwendbaren Ansatz übergegangen sind, der Daten einmal speichert, aber viele Male verwendet.

Skalierung auf einem bisher nicht möglichen Niveau

Um die heutigen riesigen Datenmengen zu analysieren müssen Unternehmen die Datenorchestrierung hyperskalieren. Das bedeutet, dass alle Daten vereinheitlicht und zu 100 Prozent für Analysen verfügbar gemacht werden. Das Unternehmen der Zukunft optimiert Cloud Computing, Hyperskalierung und Analysen für alle verfügbaren Daten.

Zum Beispiel werden Telekommunikationsunternehmen der Zukunft Billionen von Interaktionen pro Monat und mehr als 100 Millionen Anfragen pro Tag verarbeiten müssen. Sie erhalten so maximale Einblicke in ihre Daten, mit denen sie beispielsweise Kunden individualisierte Angebote unterbreiten können.

Teradata verfolgt nicht nur den einzigartigen Ansatz, dass Daten das größte Kapital eines Unternehmens sind. Es verfügt auch über einen einzigartigen Ansatz, um Daten in unbegrenzten Geschäftswert umzuwandeln. Teradata Vantage™ ist die vernetzte Multi-Cloud Datenplattform für Unternehmensanalysen von Anfang an bis praktisch unendlich.

Die moderne Plattform ermöglicht die Verbindung von Daten über mehrere Plattformen hinweg, einschließlich Data Warehouses, Data Lakes und nativen Objektspeichern sowie über mehrere Cloud- und lokale Umgebungen hinweg. Dadurch können selbst die größten Unternehmen der Welt mit den größten und komplexesten Datensätzen diese in großem Maßstab integrieren und analysieren, um neue Erkenntnisse zu gewinnen.